PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Trendelenburg   
Freitag, den 28. Mai 2010 um 10:36 Uhr
Grundlagenseminar und EXCEL Workshop Bürokalkulation Das Seminar wendet sich an selbstständige Architekten sowie leitende Angestellte und kaufmännische Mitarbeiter in kleinen und mittleren Planungsbüros. Es werden keine besonderen kaufmännischen oder technischen Kenntnisse vorausgesetzt. Dipl. Betriebswirt (FH) Rainer Trendelenburg, Freiburg (Sinnvollerweise bringen die Teilnehmer einen Rechner mit und erhalten EXCEL-Tabellen für den Workshop)

Wirtschaftliches Denken ist heute für den Architekten eine wichtige Voraussetzung für  den langfristigen beruflichen und privaten Erfolg. In der Praxis scheitern die Kalkulation und Kostenüberwachung des eigenen Büros und der Projekte meistens an zu komplizierten Methoden und Werkzeugen. Ziel dieses Workshops ist, die Teilnehmer zu unterstützen eine schlanke und effiziente Wirtschaftlichkeitskontrolle begleitend zum Bürobetrieb umzusetzen ohne zum Buchhalter werden zu müssen. Es werden EXCEL Tools zur Verfügung gestellt, die im Workshop nach den eigenen Vorstellungen eingerichtet und somit im eigenen Büro direkt eingesetzt werden können.

Für mittlere und größere Büros ist der Einsatz einer professionellen Softwarelösung für das Büro- und Projektcontrolling zu empfehlen. Solche Lösungen stehen heute in unterschiedlicher Qualität zur Verfügung. Wie kann vermieden werden, dass die vermeintlich preiswerte Software doch nachträglich zum kostenintensiven Abenteuer wird? Zum Abschluss des Seminars wir am Beispiel einer Checkliste dargestellt, worauf bei der Auswahl einer geeigneten Softwarelösung zu achten ist. Auch die organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen der Einführung sowie der langfristige Nutzen werden behandelt.

 Grundlagen der Wirtschaftlichkeitskontrolle – das betriebswirtschaftliche „Kauderwelsch“ wird entzaubert
 Methodik und Nutzen der Bürokalkulation und Bürokostenkontrolle
 Methodik und Nutzen der Projektkalkulation und Projektwirtschaftlichkeitskontrolle
 EXCEL Workshop: Werkzeuge für die Bürokalkulation und Projektwirtschaftlichkeit
 Wie können eigene Vorstellungen in die Werkzeuge integriert werden?
 Wo sind die Grenzen für den Einsatz solcher EXCEL Werkzeuge?
 Welche Anforderungen müssen vorhandene Controlling - Softwarelösungen für Architekturbüros erfüllen?
 Wie finde ich die richtige Softwarelösung, wie gelingt die erfolgreiche Einführung?

 
Kurzvita Rainer Trendelenburg

1957 geboren in Weil am Rhein, aufgewachsen in einem Architektenhaushalt. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft, Heidelberg. 1984 diplomiert über das Thema Personalwesen und Kostenrechnung im Architekturbüro. 1985 Gründungsgesellschafter der ods GmbH (Produkt wiko – Projektcontrolling im Architektur- und Ingenieurbüro, parallel von 1988 bis 1995 kaufmännische Verantwortung im Büro für Architektur und Städtebau Körber Barton Fahle in Freiburg, 2001 Gründungsgesellschafter der 3pleP Development GmbH (Controllinglösungen für Architektur- und Ingenieurgesellschaften und die öffentliche Bauverwaltung), 2007 Übernahme des APSIS Anwenderzentrums durch 3pleP. September 2009 Verschmelzung des Bausegments der 3pleP Development GmbH und der APSIS Anwenderzentrum GmbH zur wiko Bausoftware GmbH.

Aktives Mitglied im BVBS (Bundesverband Bausoftware), GPM (Gesellschaft für Projektmanagement), Mitglied der Arbeitsgruppe Bürokosten und Honorare der Architektenkammer Baden-Württemberg sowie in verschiedenen Arbeitskreisen von Verbänden.

 

Dieser Text wurde vom Expertenportal für Management und Controlling im Bauwesen heruntergeladen.


Guter Artikel? Bei Twitter posten!
blog comments powered by Disqus

 
 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner